Du bist,

was Du isst.


Sprichwort


                                                                                                                                                              

 

Die optimale Zellernährung


Gesunde Zellen stellen eine wesentliche Voraussetzung für körperliche Gesundheit dar.

Wenn sie alle aus unserer Nahrung stammenden Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung haben, können sie sämtliche Stoffwechselprozesse im Körper problemlos durchführen.

Allerdings zeigt die Entwicklung, dass der Nährstoffgehalt unserer Lebensmittel in den letzten Jahrzehnten drastisch gesunken ist und auch weiterhin sinken wird.

Die Lebensmittelindustrie will schön billig produzieren, um hohe Profite zu erzielen. Die echten Rohstoffe werden immer knapper und damit immer teurer. Also wird der Einsatz von chemischen, sprich künstlich hergestellten Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärker und Süßungsmitteln in unserer Nahrung weiter voran getrieben. 

Züchtungen und weiter zunehmende schädliche Umwelteinflüsse tun ein Übriges. Hinzu kommt, dass gerade bei Obst und Gemüse durch lange Transportwege und Lagerzeiten immens viele Vitamine und Mineralien verloren gehen.

Mit zunehmenden Alter wird die Versorgung der Zellen noch weiter reduziert, da die Fähigkeit Nahrung zu verwerten abnimmt und Belastungen durch Toxine steigen.

Die Folgen sind eine Vielzahl von Beschwerden und Zivilisationskrankheiten, die dann üblicher- und fälschlicherweise „Alterskrankheiten“ genannt werden.

Tatsächlich sind sie jedoch Ausdruck von jahrelangem Mangel an Vitalstoffen und jahrelanger Überlastung unseres Körpers.

Bei ausreichender Versorgung mit den benötigten Vitalstoffen sind diese Erscheinungen erwiesenermaßen vermeidbar.

Erfahrungen aus der naturheilkundlichen Praxis zeigen, dass viele herkömmliche und alternative Therapien erst mit dem Einsatz hochwertiger Nahrungsergänzungen greifen bzw. effektiver wirken.

Nahrungsergänzung bedeutet jedoch immer nur, die Nahrung sinnvoll zu ergänzen, nicht aber zu ersetzen. Auf frisch geerntetes Obst und Gemüse sollten Sie daher in keinem Fall verzichten !



Checkliste für ein gutes Nahrungsergänzungsmittel


Weltweit gibt es ca. 15.000 Anbieter, die sog. "Nahrungsergänzungen" herstellen.

Für den Laien ist es unmöglich, auch nur ansatzweise zu prüfen, welches Produkt zwei, drei, vier oder fünf Sterne verdient !

Experten haben drei ganz wesentliche Kriterien festgelegt, die bei der Bewertung und bei der Auswahl von Nahrungsergänzungen unbedingt beachtet werden sollten:


Das Alter der Firma:

Sie sollte mindestens seit 10 Jahren existieren, denn  viele neue Firmen versuchen auf diesen Zug aufzuspringen ohne irgendwelches Knowhow.


Qualität und Art der Herstellung:

Die höchste Qualitätsstufe ist "Medizinqualität" und bedeutet, dass  alle angegebenen Kleinstmengen auch ganz exakt vorhanden sind. Idealerweise wacht die gleiche Firma über alle Prozesse bis zum Verkauf und läßt es nicht von irgendjemanden "zusammen rühren". 

 

Verarbeitung bei Tieftemperaturen:

Sie sollte bei weniger als 42°C erfolgen, damit alle Inhaltsstoffe wie z.B. Enzyme ihre Wirksamkeit behalten.

 

Darüber hinaus empfehle ich Ihnen, auf die Bioverfügbarkeit zu achten. Eine hohe Bioverfügbarkeit bedeutet, dass die Inhaltsstoffe auch tatsächlich in der Zelle ankommen und verstoffwechselt werden können. Erreicht wird das durch das Vorhandensein von pflanzlichen Substanzen, die praktisch als Bindemittel fungieren.

Wichtig ist außerdem, dass das Produkt ohne künstliche Zusätze auskommt. 

Achten Sie auch darauf, ob das Produkt die natürliche Darmreinigung unterstützt.

Zur Erinnerung : Ein gesunder Darm produziert immerhin ca. 80% des Immunsystems.

 

Was würde es für Sie und Ihre Familie bedeuten, wenn Sie alle wichtigen Nährstoffe täglich in ausreichender Menge zur Verfügung hätten ? 

 

Anfragen bitte an:

info(at)vitalconcept-in-rostock.de     (at)=@



 

Der optimale Zellschutz


Die Ausgangssituation

Mittlerweile weiß man, dass freie Radikale oxidativen Stress im Körper verursachen.

Freie Radikale sind instabile Moleküle, die, begünstigt durch eine Vielzahl von Faktoren, im Körper freigesetzt werden.Sie entstehen vor allem durch Luftverschmutzung, Bewegungsarmut, Umweltgifte in unserer Nahrung, Nikotin und Stress.

In Studien konnte wiederholt gezeigt werden, dass oxidativer Stress durch größere Mengen  freier Radikale zu zahlreichen gesundheitlichen Problemen beiträgt, die bislang als unvermeidliche Nebenwirkungen des Alterungsprozesses galten.


Der Vorgang

Ein Molekül hat ein Elektron verloren und wird dadurch instabil. Dieses Molekül nennen wir freies Radikal, weil es sich sehr aggressiv in unserem Körper verhält.

Es versucht nämlich, das fehlende Elektron zu ersetzen, indem es intakte  Moleküle attackiert. Diese Kettenreaktion ist als oxidativer Stress bekannt. Die Reaktion setzt sich in einem zerstörerischen Kreislauf fort, bis sie von einem Antioxidans beendet wird.

Antioxidantien zeichnen sich dadurch aus, dass sie in der Lage sind, selbst Elektronen abzugeben, ohne selbst zum freien Radikal zu werden. Das heisst, die Antioxidantien können die freien Radikale abfangen und inaktivieren.

Da unser Körper Antioxidantien nicht selber herstellen kann, ist eine Zufuhr von aussen lebensnotwendig. Hier sind natürlich die Vitamine A,C und E bekannt. Aber auch die sekundären Pflanzenstoffe spielen eine immens wichtige Rolle, zu denen der Vitalstoff OPC gehört.

OPC ist nach Sauerstoff und Wasser der wichtigste Grundbaustein für Ihre Gesundheit, Schönheit und Fitness.

 

OPC

Pflanzen bilden in Schalen und Rinden Schutzstoffe, die in unserer Nahrung nicht mehr vorkommen. (bedingt durch die Art der Verarbeitung unserer Lebensmittel und die lange Lagerung)

Diese Schutzstoffe - oligomere Proanthocyanidine - kurz OPC - wurden 1947 von Prof. Masquelier entdeckt.

OPC ist der wichtigste Partner von Vitamin C. Es ist das wirkungsvollste Antioxidant (20mal stärker als Vitamin C) und aktiviert und verzehnfacht die Wirkung von Vitamin C. Da Vitamin C  95% unseres Stoffwechsels beeinflußt, kann man diese Erkenntnis nicht hoch genug bewerten. Aber auch die Vitamine A und E sind in seiner Gegenwart bis zu 10mal so lange aktiv.

OPC kann sich im Gegensatz zu Vitamin C an die beiden wichtigsten Eiweiße Kollagen und Elastin binden und diese so vor dem vorzeitigen Abbau schützen. Es ist bereits 24 Stunden nach dem Verzehr in der Lage, die Widerstandsfähigkeit der Kapillargefäße zu verdoppeln.

Alle Blutgefäße werden stark und geschmeidig gehalten. Die Gefäßelastizität wird wieder hergestellt und verbessert somit die Fließeigenschaften des Blutes.

OPC kann auch - wie Vitamin C - die Bluthirnschranke passieren, ins Gehirn gelangen und dort die Hirnzellen vor den Folgeschäden der freien Radikale schützen. (z.B. Alzheimer, Parkinson, MS, Epilepsie)

OPC ist zu 100% biologisch verfügbar.

OPC wird genau so schnell vom Körper aufgenommen wie Vitamin C, innerhalb von Bruchteilen von Sekunden direkt über die Mundschleimhaut oder über den Magen und ist nach wenigen Minuten im Blut nachweisbar.

 

Wie wichtig wäre es für Sie, wenn Sie die freien Radikale auf lange Sicht wirksam in Schach halten könnten ?


 

Anfragen bitte an:

info(at)vitalconcept-in-rostock.de  (at)=@


MK Vitalconcept  |  Michael Kuka